Schnitzkunst und Märchen

Wefensleben, den 04.12.2017

Die Reihe der Weihnachtsmärkte in der Oberen Aller, hat mit dem Basar der Wefensleber Förderschule "Miteinander" ihren Anfang genommen.

 

Den ersten Schnee des meteorologischen Winters hat die „Miteinander“-Schule knapp verpasst, „es war aber auch so wieder ein sehr anregender und unterhaltsamer Weihnachtsmarkt, den wir nun schon zum 15. Mal veranstaltet haben“, sagt Schulleiterin Beate Lehmann. Abermals hatte man sich im Vorfeld einige Neuerungen einfallen lassen.

So konnten die Besucher auf dem Schulhof eine Krippenspielaufführung miterleben oder auch dem Remkersleber Andreas Uhde beim „Schnitzen“ über die Schulter schauen. Uhde demonstrierte dabei, dass selbst mit der groben Motorsäge filigranes Weihnachtswerk aus Holzklötzen gestutzt werden kann. Das Märchentheater der Schüler in der Aula drehte sich diesmal um die klebrigen Folgen rund um „Die goldene Gans“ – mit lustig-modernen Einschüben, die den Darstellern wie auch dem Publikum sichtlich Spaß bereiteten. Der Weihnachtsmann, frische Leckereien und natürlich die Holz-, Keramik- und Floristikerzeugnisse aus der Schülerfirma „to-na-flor“ taten ein übriges, damit es ein genüsslicher Vormittag wurde.

„Weihnachten kann aus unserer Sicht nun kommen“, war Beate Lehmann zufrieden, „vielen Dank an alle unsere Helfer und Unterstützer, die wieder einen tollen Jahresabschlusshöhepunkt auf die Beine gestellt haben.“

 

Foto: Ein gefragter Mann war einmal mehr der vollbärtige Rotrock mit seinem Sack voll Süßigkeiten.

 

Text und Foto: Ronny Schoof - Volksstimme

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Schnitzkunst und Märchen