Strohballen in Flammen

Wefensleben, den 24.08.2017
In der Nacht lösten brennende Strohballen nahe Wefensleben einen Feuerwehreinsatz aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

 

Nahe der Ortschaft Wefensleben im Landkreis Börde sind am Donnerstagmorgen etwa 70 bis 100 Strohballen abgebrannt. Gegen zwei Uhr morgens informierten Anwohner telefonisch die Rettungsleitstelle. Sie hatten an der Landstrasse zwischen Wefensleben und Ummendorf einen hellen Lichtschein gesehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Strohdiemen bereits komplett in Flammen.

Es gelang nicht mehr, die Ballen auseinanderzuziehen. Etwa 20 Einsatzkräfte konnten nur noch sicherstellen, dass die Strohballen kontrolliert abbrennen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 6000 Euro. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus und hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Dass sich das Stroh selbst entzündet hat, gilt bei der derzeitigen Witterung als unwahrscheinlich. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen.

 

Foto: Nahe Wefensleben in der Börde sind am Donnertagmorgen rund 100 Strohballen abgebrannt. Foto: Matthias Strauss

 

Text: Volksstimme