Belsdorfer greifen zum Werkzeug

Belsdorf, den 14.04.2016

Im Wefensleber Ortsteil Belsdorf fehlt es seit Jahren an Spielmöglichkeiten für Kinder. Nun ergreifen Eltern die Initiative.

 

Eine Elterninitiative wurde gegründet, mit dem Ziel, den ehemaligen Spielplatz am Scheunenweg wiederzubeleben. Hier soll ein neuer Treff- und Mittelpunkt für das kleine Örtchen und deren Nachwuchs geschaffen werden.

Zu Beginn der letzten Woche trafen sich junge Familien um die Initiatorin Steffi Hübener ein erstes Mal, um das Gelände zu inspizieren. Schnell waren sich Eltern, Großeltern und Freunde einig: Hier schlummert etwas, das es verdient hat, im Sinne der Kinder saniert zu werden. Hübener zum Hintergrund der Aktion, die bereits im letzten Jahr mit einer etwas anderen Idee gestartet war: „Die Anzahl der Kinder in Belsdorf ist in den vergangenen Jahren stetig angewachsen, sie liegt inzwischen bei mehr als 30 Kindern unter sechs Jahren. Mit einer Unterschriftensammlung wurden wir in Eilsleben bei der Verbandsgemeinde vorstellig. Anfangs ging es um einen komplett neuen Spielplatz. Leider war es der Gemeinde Wefensleben aus finanziellen Gründen nicht möglich, diesen Wunsch zu realisieren.“ Die kleine Gemeinschaft ließ sich davon nicht abschrecken, suchte stattdessen nach alternativen Ideen. Lösung ist nun ein fast vergessener Spielplatz am Ortseingang aus Richtung Alleringersleben kommend. Wäre da nicht die Rutsche, das Gelände wäre heute nicht mehr als ein Spielplatz identifizierbar. Gestrüpp und Unkraut haben das Kommando übernommen, überwuchern den ehemaligen Sandkasten und Bolzplatz. Mit einem ersten Arbeitseinsatz am kommenden Sonntag soll dem Wildwuchs Einhalt geboten werden, mehr noch: Der Sandkasten wird erneuert, der Bolzplatz eingeebnet und der viele Dreck abtransportiert. Obwohl noch am Anfang, ist die Initiative inzwischen so gut vernetzt, dass es viel Unterstützung gibt. „Die Verbandsgemeinde stimmte dem Vorhaben zu und hat ihre Hilfe angeboten“, freut sich Steffi Hübener über die Beteiligung von offizieller Seite, „so stellt man uns einen Container für Schutt und hilft außerdem mit neuem Kies und in naher Zukunft vielleicht sogar mit kleineren Spielgeräten“. Auch der örtliche Supermarkt unterstütze die Aktion mit Getränken, die den fleißigen Helfern am Wochenende zur Verfügung gestellt werden.

Wer am Sonntag, 17. April, in Belsdorf mithelfen möchte, ist gern gesehen. „Wir wollen um 9 Uhr beginnen“, hofft Hübener auf weitere handwerkliche Unterstützung, „gebraucht werden Hacken, Harken, Spaten und auch Schneidewerkzeug“. Der Arbeitseinsatz soll jedoch nicht die letzte Aktion in Sachen Spielplatz bleiben. Schon jetzt sucht die Initiative zusätzliche Sponsoren, sollen doch später beispielsweise zwei Fußballtore und einige Spielgeräte zur Verschönerung beitragen.

 

Foto: Junge Belsdorfer Familien möchten den alten Spielplatz wieder herrichten. Im ersten Arbeitseinsatz sollen unter anderem Wildwuchs entfernt und der Sandkasten erneuert werden.

 

Text und Foto: Florian Bortfeldt - Volksstimme

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Belsdorfer greifen zum Werkzeug